Jump To Main Content Jump To Main Navigation Jump To Footer
Faultier Marlies mit Atia

Zweifinger-Faultier Marlies

Marlies lebt bereits seit 2007 in unserem Zoo. Zunächst bewohnte sie das alte Primatenhaus und zog dann 2010 mit vielen anderen Tieren ins neue Prof. Brandes-Haus. Hier hat sie kein klassisches Gehege, sondern kann sich im Besuchsbereich des Hauses frei bewegen. Den Großteil des Tages verbringt sie aber, typisch für Faultiere, ruhend in einer ihrer Schlafkisten.

Steckbrief: Marlies

Faultier Marlies
  • stammt aus Guyana
  • kein genaues Alter bekannt
  • hat bereits 6 Jungtiere zur Welt gebracht

Marlies ist noch ein Wildfang und wurde wahrscheinlich 1996 in Guyana geboren. Über den Zoo Halle, wo auch das Zuchtbuch für Faultiere geführt wird, kam sie schließlich nach Dresden. Hier hatte sie bereits mehrfach Nachwuchs und diesen eigenständig aufgezogen. Faultiere haben eine Tragzeit von etwa elf Monaten und die ersten Lebensmonate verbringen die Jungtiere auf dem Bauch der Mutter.

Neben dem Innenbereich im Prof. Brandes-Haus steht den Faultieren auch ein Außengehege zur Verfügung. Diesen Bereich nutzt Marlies meist auch als Toilettenplatz. Faultiere müssen nur einmal wöchentlich Kot absetzen und machen dies an festen Plätzen am Boden. Dies macht es für die Tierpfleger*innen sehr einfach und pflegeleicht.

Gefüttert werden unsere Faultiere meist gegen 11 Uhr. Dann bestehen auch gute Chancen die Faultiere aktiv zu erleben. Die Tierpfleger*innen pflegen einen engen Umgang mit Marlies, was beispielsweise bei einer Trächtigkeit Ultraschalluntersuchungen am Tier ermöglicht. Marlies muss während der Untersuchung einfach mit Gemüse oder anderen Leckereien bei Laune gehalten werden. Dennoch sind Faultiere keine Kuscheltiere. Die freilaufenden Tiere können gern aus der Nähe betrachtet und fotografiert werden. Angefasst oder gestreichelt werden sollten diese aber nicht. Mit ihren Zähnen können sie schmerzhaft zubeißen.

Marlies langjähriger Partner Daniel musste 2015 leider eingeschläfert werden. Nachdem mehrere Zusammenführungen mit neuen Faultiermännchen misslangen, lebt seit November 2019 Männchen Atia aus dem Zoo Usti gemeinsam mit Marlies im Prof. Brandes-Haus. Marlies kann durch ihr helleres Fell gut von Atia unterschieden werden.

Tierpate*in werden

Nehmen Sie intensiver am Leben Ihres Lieblingstieres teil und unterstützen Sie gleichzeitig dessen Haltung und Pflege.

Zur Tierpatenschaft

Erdmännchen

Mehr entdecken

Roter Panda

Artenschutz & Bildung

Wie sehen uns als Bildungs- und Lernort, an dem große und kleine Besucher*innen mehr über Tiere, Natur ...

Artenschutz & Bildung
Koala Mullaya

Unsere Tiere

Im Zoo Dresden leben rund 1.400 Tiere in etwa 240 Arten. Neben den Besuchsmagneten, wie Giraffen, ...

Unsere Tiere
Katta

Tierische Neuigkeiten

Egal ob Nachwuchs bei unseren Tieren, Berichte über unser Engagement für den Artenschutz oder neue ...

Tierische Neuigkeiten