Jump To Main Content Jump To Main Navigation Jump To Footer

Nachwuchs bei den Kirk-Dikdiks

Tierische Neuigkeit | 21. August 2020

Junges Kirk-Dikdik liegt geschützt im Unterholz

Noch liegt es geschützt in Deckung und ist nur mit ein wenig Geduld und Glück auf der Anlage zu entdecken. Doch bald wird das kleine Kirk-Dikdik Jungtier, welches am 17.8. geboren wurde, seine Umgebung erkunden. Das kleine Weibchen ist das dritte Jungtier für unser Zuchtpaar, welches vor zwei Jahren aus zwei britischen Zoos kam.

Ausgewachsen erreichen Kirk-Dikdiks, auch Windspielantilopen genannt, eine Schulterhöhe von 40 Zentimetern und ein Gewicht von bis zu 5,5 Kilogramm. Damit zählen sie zu den kleinsten Antilopenarten der Welt. Unterschätzen sollte man sie deshalb aber nicht: Dank ihrer Fellfärbung und dem regungslosem Verharren bei Gefahr sind sie sehr gut vor Fressfeinden geschützt. Sollte die Tarnung aber einmal nicht ausreichen, sprinten die Tiere mit bis zu 40 km/h im Zickzack los und stoßen einen lauten Warnschrei aus. Diese “dsik dsik”-Laute sind auch namens-gebend für die sonst so zierlichen Tiere.+++ Gut zu wissen +++
Die auffällige, rüsselartig verlängerte Nase, hilft den Kirk-Dikdiks ihr Blut dank der langen Nasengänge abzukühlen.

 

Weitere Neuigkeiten

Richtfest Orang-Utan-Haus

Richtfest für das neue Orang-Utan-Haus

Bauprojekte | 28. November 2022

Im Sommer letzten Jahres startete der Zoo Dresden mit dem Bau des bisher größten Bauprojektes in der über 160-jährigen Zoogeschichte – dem ...

Weiterlesen
Neue Anlage für Rote Riesenkängurus

Eröffnung der neuen Anlage für Rote Riesenkängurus

Tierische Neuigkeit | 6. Oktober 2022

In dreimonatiger Bauzeit wurde das Areal am alten Antilopenhaus für Rote Riesenkängurus umgestaltet und in eine Sonnenoase für die ...

Weiterlesen
Nacktmull-Jungtier

Rekordwurf bei den Nacktmullen

Tierische Neuigkeit | 5. Oktober 2022

Am Wochenende konnten wir einen neuen Rekordwurf mit 28 Jungtieren bei einem Weibchen in einer Nacktmull-Gruppe verzeichnen. Nach einer Tragzeit ...

Weiterlesen