Jump To Main Content Jump To Main Navigation Jump To Footer

Geld aus Artenschutzeuro hilft Bergwiesenprojekt im Erzgebirge

Artenschutz | 5. Dezember 2020

Artenschutzeuro Bergwiesenprojekt Unterstützung Herbst 2020 Projekt
Das Naturschutzgroßprojekt zum Erhalt der Bergwiesen im Osterzgebirge ist ein von uns mit den Einnahmen aus dem Artenschutzeuro gefördertes Vorhaben, die artenreiche Kulturlandschaft dieser Region zu erhalten. Ziel ist es hier Interessen des Naturschutzes mit denen der ansässigen Landwirte zu vereinen. Wir konnten das Projekt dieses Jahr dank der Einnahmen aus dem Artenschutzeuro mit 10.000 € fördern.
Es wird der Erhalt und Aufbau einer Vielzahl von Habitaten angestrebt. Dazu zählen Bergwiesen, Moore und Moorwälder, Steinrücken aber auch Sumpf- und Feuchtwiesen. Im Projektgebiet wurden durch das Einbringen von Drainage und Abflussrohren ehemalige feuchte Wiesen trockengelegt. Um für Vogelarten wie Bekassine (Gallinago gallinago), Braunkehlchen (Saxicola rubetra), Wachtelkönig (Crex crex) oder Kiebitz (Vanellus vanellus) geeignete Habitate zu schaffen, sollen diese alten Entwässerungselemente entfernt werden. Der so hergerichtete offene Abfluss soll sich dann zu einem naturnahen Gewässer entwickeln. In der Folge entstehen so wieder vermehrt Feuchtwiesen und damit geeignete Biotope für Wachtelkönig und Co.
Auf den Bildern ist der Fortschritt des Mittelbachprojektes in Fürstenau dokumentiert. Die Grobarbeiten konnten dieses Jahr abgeschlossen werden. Wenn die Sedimente etwas abgetragen wurden, sollen im kommenden Jahr die Feinarbeiten abgeschlossen werden.
Im Frühjahr erfolgt die Mähgutübertragung von benachbarten artenreichen Bergwiesen auf die ausgehagerten Wiesenflächen im Arbeitsgebiet. So sollen wertvolle Bergwiesen neugeschaffen bzw. wiederhergestellt werden. Auch eine künftige extensive Nutzung durch ortsansässige Landwirte ist fester Bestandteil des Konzeptes zum Erhalt dieser jahrhundertalten Kulturlandschaft.
Die Zusammenarbeit unterschiedlicher Interessensgruppen zum Erreichen eines Ziels, welches allen beteiligten nutzt, macht dieses Projekt zu einem Leuchtturm der Naturschutzarbeit in einer Kulturlandschaft.
Zur Wiederherstellung von Feuchtwiesen werden Trockenlegungsrohre mit dem Bagger entferntnatürliches Flussbett im Osterzgebirge

Weitere Neuigkeiten

Rotohrara und Blaulatzara mit ihrer Tierpflegerin

Artenschutzarbeit für Aras im Zoo Dresden

Artenschutz | 31. Mai 2022

Zum heutigen Welt-Papageien-Tag möchten wir unsere Aras im Zoo in den Fokus rücken und unser künftiges Engagement für den Artenschutz für ...

Weiterlesen
Grafik Weltartenschutztag

Tag des Artenschutzes

Artenschutz | 3. März 2022

Am 3. März 1973 wurde die Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora oder kurz CITES ...

Weiterlesen
Zwei Gänsegeier sitzen in ihrer Brutbox.

Brutstimmung bei den Gänsegeiern

Aktionen | 4. Februar 2022

Während die meisten Vögel erst im Frühling in Brutstimmung kommen, starteten unsere Geier in der großen Flugvoliere bereits im ...

Weiterlesen