Jump To Main Content Jump To Main Navigation Jump To Footer

Goldtakine erhalten größere Anlage

Aktionen | 15. Juli 2021

Goldtakin auf Außenanlage

Zunächst etwas verhalten, dann aber sehr interessiert, erkundete unsere fünfköpfige Goldtakin-Gruppe ihre neue erweiterte Gehegefläche. In den letzten Monaten wurde die Anlage der Mandschurenkraniche und ehemalige Milu-Anlage für die beeindruckenden Huftiere mit dem goldfarbenen Fell umgestaltet, so dass Shen und den beiden Weibchen Joko und Chengdu mit ihren Jungtieren Cuong und Dagu nun mehr als doppelt so viel Lauffläche (1.900qm) zur Verfügung steht. Schattige Ruheorte, eine neue Kletterfels-Formation, großflächige Grasflächen sowie ein Badebecken machen den neuen Anlagenbereich sowohl für die Tiere als auch für die Besucher deutlich attraktiver, da die Tiere nun aus verschiedenen Blickwinkeln und zum Teil ohne optische Barriere beobachtet werden können. Durch intensives Schubbern an den Bäumen und Einbauten markierten die Goldtakine am ersten Tag bereits ihr neues Revier und machten sich die Anlage zu Eigen. Die Mandschurenkraniche beobachteten die neuen Mitbewohner derweil in sicherer Entfernung aus dem nur für sie zugänglichen separaten Bereich, in den sie sich jederzeit zurückziehen können. Sehr schnell verloren sie aber ihre Scheu und akzeptieren die Goldtakine nun auch auf ihrer Anlage.

Weitere Neuigkeiten

Visualisierung der Innenansicht des neuen Orang-Utan-Hauses.

Aktueller Baufortschritt Orang-Utan-Haus

Aktionen | 17. August 2022

Im Sommer letzten Jahres starteten wir mit dem Bau unseres bisher größten Projektes – dem Neubau des Orang-Utan-Hauses. Bislang konnte der ...

Weiterlesen
Zoodirektor Karl-Heinz Ukena begrüßt den 500.000sten Zoobesucher.

Zoo begrüßt 500.000sten Zoobesucher

Aktionen | 10. August 2022

Damit hatte Christian Lindner bei seinem heutigen Zoobesuch ganz sicher nicht gerechnet. An der Kasse gratulierten dem 39- Jährigen, der ...

Weiterlesen

Hilfe für ukrainische Flüchtlinge

Aktionen | 17. März 2022

Die täglichen Nachrichten aus der Ukraine machen uns fassungslos und betroffen. Neben dem Leid der Menschen sorgen wir uns natürlich ...

Weiterlesen