Zoo Dresden

Zoo-Rundgang: Goral, Tahr, Tur, Goldtakin, Milu, Mandschurenkranich


Goldtakin
Goldtakin
Hier begegnem dem Besucher asiatische Tiere, die eher selten in Zoos gezeigt werden.

Eine kleine Felsformation soll den natürlichen Lebensraum der Gorale, Tahre und Ture nachbilden. Im Himalaya, in dem Gorale und Tahre zu Hause sind, zählt man zehn der vierzehn höchsten Berge der Welt. Mit dem dichten, weichen Fell sind diese Ziegenarten gut an das Leben in den schroffen Bergen und das kalte Klima angepasst. Der Westkaukasische Steinbock oder Tur lebt in den steinigen und geröllhaltigen Teilen des Westkaukasus in Höhen von 1000 bis 3300 m. Das markanteste Merkmal ist das imposante Gehörn der männlichen Tiere, welches in einem Bogen nach hinten wächst.

Namengebend für den Goldtakin ist das blonde bis strohfarbene Fell, das bei den Männchen besonders intensiv, fast goldfarben gefärbt ist. Der Goldtakin genießt in China den gleichen Schutzstatus, wie der Große Panda, mit dem er sich auch den Lebensraum teilt. Im Jahr 2016 gelang uns erstmals die erfolgreiche Nachzucht dieser seltenen Tiere. Die kleine Wanja lebt mittlerweile im Zoo Wroclaw. Auch ihr im Jahr 2017 geborener Bruder Zhao ist bereits in einem anderen Zoo und lebt nunmehr in einer Gruppe im Tierpark Berlin.   zurück zum Rundgang

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


30.04.2021

Kubaflamingos wieder auf der Außenanlage

Kubaflamingos
Endlich konnten unsere Kubaflamingos das Flamingohaus verlassen und auf ihre Brutinsel in der neuen Flamingovoliere strömen. Durch die Aufhebung der Stallpflicht zum Schutz vor der Geflügelpest durch das Veterinäramt Dresden dürfen unsere Vögel nun wieder die Außenanlagen nutzen. Es wird auch höchste Zeit,... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


nach oben