Die Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


Philippinenente

Gänsevögel


Wasservögel
Die Gänsevögel sind eine Ordnung der Vögel und umfassen etwa 170 Arten. Innerhalb dieser Ordnung sind die Entenvögel die größte und bedeutendste Familie mit etwa 150 Arten. Diese Familie umfasst bekannte Wasservögel wie Enten, Gänse und Schwäne. Als Anpassung an den Lebensraum haben die Vertreter der Entenvögel sehr ähnliche Anpassungen wie Schwimmhäute zwischen den Zehen, ein sehr dichtes Federkleid mit einer stark ausgeprägten Bürzeldrüse zum Einfetten des Gefieders und einen flachen, breiten Körper, der beim Schwimmen auf dem Wasser für Auftrieb sorgt. Neben diesen Merkmalen ist der oft lange Hals sowie der nach dieser Familie benannte Entenschnabel mit Lamellenrand ein typisches Merkmal dieser Familie. Bei Enten ist dieser Schnabel sehr flach und breit. Damit erfolg die Nahrungsaufnahme an der Wasseroberfläche bzw. am Grund gründelnd wie bei der Krickente (Anas crecca) oder tauchend wie bei der  Kolben- und Tafelente (Netta rufin; Aythya ferina). Gänse wie die Zwergblässgans (Anser erythropus) haben einen sehr viel dickeren Schnabel mit dem sie in erster Linie grasend auf Wiesen fressen. Die Säger wie der Gänse- und Zwergsäger (Mergus merganser; Mergellus albellus) zeigen eine besondere schmale Schnabelform, bei der die Lamellen zu kleinen Zähnen umgewandelt wurden und mit dem die Vögel Fisch sehr gut festhalten können.
 
Bunte Kerlchen
Neben diesen typischen Merkmalen fallen viele Vertreter durch eine sehr bunte Färbung auf. Besonders bei den Echten Enten ist dies weit verbreitet. Außerdem ist oft ein großer Unterschied zwischen den Geschlechtern zu erkennen. Die Weibchen sind oft unscheinbar, während die Männchen wie bei der Eiderente (Somateria mollissima) bunte Farben und starke Kontraste zeigen. Teilweise gibt es auch Schnabelformen, die sich zwischen den Geschlechtern unterscheiden wie bei der Altwelt-Höckglanzgans (Sarkidiornis melanotos). Dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern wird als Geschlechtsdimorphismus bezeichnet.
 
Zugvögel
In der Familie der Entenvögel gibt es auch sehr viele Zugvögel. Bekannt sind die großen Vogelschwärme der Graugänse, die im Herbst und Frühjahr über Mitteleuropa ziehen bzw. auch hier überwintern. Als Zugvögel haben diese Vögel einige bemerkenswerte Fähigkeiten. So kann die Indische Streifengans (Anser indicus) beim Flug über den Himalaya Höhen von über 9000 m Höhe erreichen. Durch eine besondere Anpassung ist sie in der Lage den wenigen Sauerstoff in dieser Höhe besser zu binden als Säuger oder andere Vögel. Die afrikanische Kapente (Anas capensis) zieht regelmäßig mit dem Regen und verlässt ausgetrocknete Gebiete. So ist es möglich, dass man sie mehrere 1000 km vom Ursprungsgebiet entfernt findet.


Überblick der Tierarten

Tierbestand Zoo Dresden


Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die Anzahl unserer Tierarten und Individuen (Stand: 31.12.2018).

 
GattungArtenIndividuen
Wirbellose19136 + X
Fische37260 + X
Amphibien941
Reptilien37101 + X
Vögel81392
Säugetiere63413 + X
 Gesamt2461343 + X
X = nicht zählbar

Tierbestand

Schwerpunkte und Besonderheiten


Der Zoo Dresden zeigt neben den für Zoos typischen Tieren wie Giraffen (Giraffa camelopardalis), Afrikanischen Elefanten (Loxodonta africana) oder Löwen (Panthera leo), besonders eine Auswahl bedrohter und selten gezeigter asiatischer Tiere. Außerdem besitzt der Zoo Dresden eine für Zoologische Gärten sehr umfangreiche Sammlung heimischer und europäischer Kleinvögel, die teilweise sehr erfolgreich nachziehen. Zudem werden im Prof. Brandes-Haus teilweise selten gehaltene Tiere mit einer Anpassung an eine arboreale Lebensweise gezeigt. Darunter sind Arten wie der Braune Wollaffe (Lagothrix lagotricha), Südliche Tamandua (Tamandua tetradactyla), Guereza (Colobus guereza) oder Prevost-Schönhörnchen (Callosciurus prevostii). Außerdem ist hier der Kronenmaki (Eulemur coronatus) zu sehen. Diese Lemurenart ist eine echte Seltenheit in deutschen Zoos und kann sonst nur noch im Zoo Erfurt gesehen werden.

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


09.08.2019

Orang-Utan-Weibchen Djaka feiert 50. Geburtstag

Orang-Utan Djaka 50.Geburtstag
Am 9. August 1969 erblickte Orang-Utan-Weibchen Djaka im Zoo Dresden das Licht der Welt. Für Mutter Emmi und Vater Ringo ist Djaka das erste gemeinsame Jungtier. Nachdem Orang-Mutter Emmi 1971 durch ein Herz-Kreislauf-Versagen verstirbt, wächst Djaka mit den jungen Orang-Utans Djambi (geb. 1968), Datuk (geb.... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

Schauen Sie doch mal wieder vorbei

Spannende Events im Zoo


06.07.2019 - 18.08.2019

Tierisch coole Sommerferien

Sommerferienprogramm 2019 Zoo Dresden
Sommer, Sonne, Streichelzoo. In den Sommerferien bietet der Zoo Dresden allen Ferienkindern ein abwechslungsreiches und erfrischendes Ferienprogramm. Vom 6. Juli bis 18. August erfahren kleine Zoobesucher täglich 11Uhr  alles über ihre Lieblingstiere. Bei den speziellen Ferien-Tierpflegertreffpunkten steht jeden Tag ein anderes Tier im Fokus. Der Freitagstermin widmet sich dem Thema Artenschutz und stellt die Tiere vor, deren Erhalt der Zoo Dresden durch den Artenschutzeuro unterstützt.... Veranstaltung anzeigen Alle Veranstaltungen anzeigen

nach oben