Die Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


Nasenbär


Ein kleiner Bär aus Südamerika
Nasenbären gehören zu den Kleinbären und kommen in fast ganz Südamerika vor. Ihr Lebensraum erstreckt sich dabei von tropischen Regenwäldern bis hin zu Fluss- und Gebirgswäldern. Sie sind, was Lebensraum und Nahrung betrifft, Generalisten. Das heißt, dass sie sich nicht auf bestimmte Lebensumstände spezialisiert haben, sondern ein breites Spektrum an Nahrung und Lebensräumen nutzen können. Außerdem dringen sie auch hin und wieder in menschliche Siedlungsräume ein und suchen dann ähnlich ihren Vettern, den Waschbären, im Müll und Abfall nach Nahrung. Zudem kann es vorkommen, dass sie auch Hühnerställe plündern, was sie bei den Landwirten unbeliebt macht. Trotzdem gehören sie nicht zu den bedrohten Arten.
 
Gesellige und lebhafte Tiere
Von Waschbären unterscheidet sie ihr Bewegungs- und Aktivitätsdrang. Während Waschbären viel schlafen und tagsüber eher ruhen, bewegen sich die tagaktiven Nasenbären sehr viel mehr und sind so beliebte Tiere in zoologischen Einrichtungen. Sie leben vorwiegen in größeren Gruppen, wobei diese fast nur aus Weibchen und deren Jungtieren bestehen. Die Männchen sind territoriale Einzelgänger. Nasenbären klettern sehr gerne. Dabei dient ihnen der lange Schwanz als Balance-Hilfe.
 
Rüsselbären
Ein weiteres markantes Merkmal ist die Nase. Sie ist sehr lang und beweglich. Ihre Form erinnert ein wenig an den Rüssel eines Tapirs. Daher rührt auch der Name Rüsselbär, der besonders in älteren Werken Erwähnung findet. Mit Hilfe der sehr beweglichen Nase wird Nahrung am Boden oder im Holz aufgespürt und anschließend verspeist. Ihr Geruchssinn ist ausgezeichnet und wird als primärer Sinn verwendet.

Überblick der Tierarten

Tierbestand Zoo Dresden


Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die Anzahl unserer Tierarten und Individuen (Stand: 31.12.2020).

 
GattungArtenIndividuen
Wirbellose1660 + X
Fische38248 + X
Amphibien960
Reptilien36121
Vögel81404
Säugetiere63451 + X
 Gesamt2391379 + X
X = nicht zählbar

Tierbestand

Schwerpunkte und Besonderheiten


Der Zoo Dresden zeigt neben den für Zoos typischen Tieren wie Giraffen (Giraffa camelopardalis), Afrikanischen Elefanten (Loxodonta africana) oder Löwen (Panthera leo), besonders eine Auswahl bedrohter und selten gezeigter asiatischer Tiere. Außerdem besitzt der Zoo Dresden eine für Zoologische Gärten sehr umfangreiche Sammlung heimischer und europäischer Kleinvögel, die teilweise sehr erfolgreich nachziehen. Zudem werden im Prof. Brandes-Haus teilweise selten gehaltene Tiere mit einer Anpassung an eine arboreale Lebensweise gezeigt. Darunter sind Arten wie der Braune Wollaffe (Lagothrix lagotricha), Südliche Tamandua (Tamandua tetradactyla), Guereza (Colobus guereza) oder Prevost-Schönhörnchen (Callosciurus prevostii). Außerdem ist hier der Kronenmaki (Eulemur coronatus) zu sehen. Diese Lemurenart ist eine echte Seltenheit in deutschen Zoos und kann sonst nur noch im Zoo Erfurt gesehen werden.

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


30.04.2021

Kubaflamingos wieder auf der Außenanlage

Kubaflamingos
Endlich konnten unsere Kubaflamingos das Flamingohaus verlassen und auf ihre Brutinsel in der neuen Flamingovoliere strömen. Durch die Aufhebung der Stallpflicht zum Schutz vor der Geflügelpest durch das Veterinäramt Dresden dürfen unsere Vögel nun wieder die Außenanlagen nutzen. Es wird auch höchste Zeit,... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

nach oben