Vergesellschaftungen im Zoo Dresden

Tierische Wohngemeinschaften


Bei den Menschen Gang und Gäbe, ist ein buntes Miteinander innerhalb eines Lebensraumes auch bei Zootieren gängige Praxis. Verschiedene Tierarten teilen sich eine Anlage, werden vergesellschaftet. Bei Fischen, Amphibien, Reptilien und Vögeln wird dies bereits seit langer Zeit umgesetzt, doch in den letzten beiden Jahrzehnten werden auch vermehrt Säugetiere diverser Arten gemeinsam präsentiert.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Anlagen werden für die Besucher attraktiver. Ein afrikanisches Feeling kommt bei Giraffen, Zebras und Hornraben viel besser auf als bei nur einer Tierart. Auch der Alltag der Tiere profitiert von der Abwechslung. Nicht zu vernachlässigen sind die ökonomischen Vorteile der Zoos dieser Haltungsform.

Doch was ist vor einer Vergesellschaftung zu beachten? Nicht alle Tierarten vertragen sich und auch die Anlage muss den Ansprüchen aller Parteien entsprechen. Allgemein lassen sich Tierarten unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichen Anforderungen an den Lebensraum besser vergesellschaften als sehr ähnliche Tierarten.



In Dresden leben derzeit Säugetiere auf neun Anlagen gemeinsam mit anderen Säugetieren oder Vögeln. Im Vogelbereich und Aquarium findet man zahlreiche weitere Vergesellschaftungen.

Beispiele von Anlagen, auf denen Säugetiere mit anderen Arten vergesellschaftet sind:

Südamerikaanlage (Darwin-Nandu, Großer Mara, Wasserschwein, Vikunja)
Nyalaanlage (Nyala, Weißstorch, Rosapelikane)
Nilgauanlage (Nilgau, Schweinshirsch, Streifengans)
Giraffenanlage (Giraffen, Steppenzebras)
Dikdikanlage (Kirk-Dikdik & Kronenkranich)
Schönhörnchenanlage im PBH (Prevost-Schönhörnchen, Kleinkantschil und Visaya-Tariktik-Hornvogel)
Weißkopfsakianlage in PBH (Weißkopfsaki und Südlicher Tamandua)
Kaiserschnurrbarttamarinanlage im PBH (Kaiserschnurrbarttamarin & Kugelgürteltier)

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


27.05.2020

Nachwuchs bei den Westkaukasischen Steinböcken

Carl und Carlos sind der jüngste Zuwachs in der Tur-Gruppe.
Im Mai gab es gleich drei Mal Nachwuchs bei unseren Westkaukasischen Steinböcken. Am 5. Mai wurde der kleine Bock Carsten geboren. Zehn Tage darauf kamen die Zwillinge Carl und Carlos zur Welt. Alle Jungtiere sind wohlauf und auf der Turanlage erlebbar. Besonders gut zu sehen sind die Ture am Vormittag, wenn... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

Schauen Sie doch mal wieder vorbei

Spannende Events im Zoo


14.05.2020 - 05.06.2020

Absage: Dreamnight at the Zoo

Dreamnight at the Zoo
Liebe Kinder, liebe Eltern,  leider haben die aktuellen Festlegungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung auch starke Auswirkungen auf unsere diesjährige Veranstaltungssaison. Bis einschließlich 31. August sind alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern untersagt.   Aus diesem Grund können wir Euch am 5. Juni leider nicht zu unserer traditionellen „ Dreamnight at the Zoo“ einladen. Die Veranstaltung ist abgesagt , eine Verschiebung in den Herbst ist nicht geplant.  ... Veranstaltung anzeigen Alle Veranstaltungen anzeigen

Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


nach oben