Zoo Dresden

Zoo-Rundgang: Kleiner Panda


Bei den Kleinen Pandas hat der Dresdner Zoo beachtliche Zuchterfolge erzielt. Unser derzeitiges Zuchtpaar konnte 2013 in direkter Nachbarschaft zum Prof. Brandes-Haus ein neues Gehege beziehen. Die großzügigere und tiefere Anlage bietet mehr Rückzugsbereiche, die vor allem für die erfolgreiche Aufzucht von Jungtieren notwendig sind. Die bei Geburt noch blinden Jungtiere brauchen sehr viel Ruhe und verlassen erst ab etwa dem 80. Lebenstag die Höhle. Dann ist der junge Panda größentechnisch jedoch kaum noch von einem erwachsenen Tier zu unterscheiden.

Aktuell zeigen sich auf der Anlage gleich drei junge Kleine Pandas - gerade in den Morgenstunden sind die Tiere sehr aktiv und somit auch für die Besucher gut zu sehen.

  zurück zum Rundgang

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


14.05.2018

Riesenschildkröten wieder im Sommerquartier

Aldabra-Riesenschildkröten im Sommerquartier
Am 14. Mai freuten sich unsere Aldabra-Riesenschildkröten Hugo I, II, III + IV über den Beginn der Freiluftsaison und eroberten im Eiltempo endlich wieder ihre Außenanlage. Die vier Schwergewichte legten in der Winterunterkunft erneut ordentlich zu, da in der kalten Jahreszeit überwiegend... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

Schauen Sie doch mal wieder vorbei

Spannende Events im Zoo


26.05.2018

Langer Tag der StadtNatur

Braunes Langohr Foto: Reimund Francke
Naturgeprägte Stadträume sind hochwertige Lebensräume für uns Menschen aber auch für viele Tier- und Pflanzenarten. Städtische Grünflächen wie Parks, Gärten, Gewässer, Stadtwälder und Brachflächen mit ihrer Vielfalt an Nutzungsarten bilden ein buntes Mosaik unterschiedlicher Lebensräume und bieten somit beste Voraussetzungen für großen Artenreichtum. StadtNatur erfüllt in unmittelbarem Arbeits- und Wohnumfeld verschiedene Funktionen: Sie dient zur Erholung, bietet Raum für Kreativität und... Veranstaltung anzeigen Alle Veranstaltungen anzeigen

Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


empfehlen nach oben