Zoo Dresden

Zoo-Rundgang: Afrikahaus


Afrikahaus
Afrikahaus
Der Umbau des Afrikahauses zählt mit einer Investitionssumme von mehr als 8 Mio. Euro zu einem der bislang größten realisierten Projekte im Zoo Dresden. Unter der komplett neu errichteten Dachkonstruktion hat sich die Lauffläche für unsere Elefanten mehr als verdoppelt. Neben dem Sandboden, welcher den Tieren sowohl Beschäftigung als auch deutlich mehr Komfort bietet, steht ihnen jetzt auch eine Dusche zur Verfügung. Den besten Blick über die weitläufige Innenanlage hat der Besucher von der etwa 4m hohen Besucherplattform. Im zentralen Besucherbereich fällt der künstlich gestaltete Affenbrotbaum oder Baobab auf. Vor einer großen Panoramascheibe lassen sich hier die Mandrills in ihrer neu gestalteten Anlage beobachten, die den Regenwaldbewohnern viele Kletter- und Rückzugsmöglichkeiten bietet, aber eben auch Gelegenheit gibt, mal ganz nah an die Besucher heran zu kommen.

Mit dem Umbau des Afrikahauses wurde auch die Möglichkeit geschaffen, zeitweise einen Elefantenbullen zu beherberben. Seit November 2018 lebt der Bulle Tembo in Dresden und soll mit den drei Elefantenkühen Drumbo, Sawu und Mogli für Nachwuchs sorgen. Anders als in der freien Wildbahn, wo Elefantenkühe und Elefantenbullen in getrennten Gruppen durch die Savanne ziehen, können in Zoos Bullen auch mit Kühen gemeinsam gehalten werden, so denn alle Tiere gegenseitig Respekt und Toleranz gegenüber den Gruppenmitgliedern aufbringen. 

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


30.04.2021

Kubaflamingos wieder auf der Außenanlage

Kubaflamingos
Endlich konnten unsere Kubaflamingos das Flamingohaus verlassen und auf ihre Brutinsel in der neuen Flamingovoliere strömen. Durch die Aufhebung der Stallpflicht zum Schutz vor der Geflügelpest durch das Veterinäramt Dresden dürfen unsere Vögel nun wieder die Außenanlagen nutzen. Es wird auch höchste Zeit,... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


nach oben