Gepard Zoo Dresden

Zoo-Rundgang: Löwen- und Karakalanlage, Zebramangusten


Der historische Besucherfelsen ist in die Löwenanlage integriert. Hier entstand ein musealer Bereich, in dem Zooliebhaber einiges über Raubtierhaltung und die Geschichte des Dresdner Zoo erfahren können.

Die Löwen- und Karakalanlage selbst ist nach modernsten tiergarten- biologischen Gesichtspunkten konzipiert und umgesetzt worden. Dem heimatlichen Lebensraum der Tiere entsprechend, dominiert das Thema Savanne. Die Besucher können die Löwen aus verschiedenen Perspektiven beobachten: entweder aus fünf Metern Höhe vom Besucherfelsen oder zu ebener Erde aus unmittelbarer Nähe durch große Glasfenster oder in der Grotte in ihrer Innenanlage.

Trotz des irreführenden deutschen Synonyms Wüstenluchs gehört der Karakal nicht zu den Luchsen und lebt nicht in Wüsten. Er ist recht anpassungsfähig und besiedelt Lebensräume von feuchten Mangrovenküsten bis zu den Buschsavannen wie sie aus Afrika bekannt sind. Im Zoo Dresden fand 1937 erstmals die Aufzucht von Karakalen weltweit in einem Zoo statt. 

Ebenfalls in den Felsen integriert ist eine Anlage für Zebramangusten. Die kleinen afrikanischen Raubtiere sind bei den Besuchern vor allem dafür bekannt, dass sie bei Schaufütterungen rohe Eier durch die Hinterbeine nach hinten gegen eine Wand werfen, um somit an den leckeren Inhalt zu gelangen. zurück zum Rundgang

...so bleiben Sie auf dem Laufenden

Tierische Neuigkeiten


18.10.2017

Gepardenkater Ramzes ist tot

Gepardenbrüder im Frühling 2016
Im Zoo Dresden musste am heutigen Vormittag der Gepard Ramzes eingeschläfert werden. Altersbedingt wies Ramzes zahlreiche sensorische und körperliche Erkrankungen auf. Seine Sinneswahrnehmungen waren derart weit eingeschränkt, dass er gegen Gehege-Einbauten stieß. Darüber hinaus litt er an Inkontinenz und... Meldung anzeigen Alle Meldung anzeigen

Schauen Sie doch mal wieder vorbei

Spannende Events im Zoo


27.10.2017

Giraffen – Afrikas vergessene Riesen (Gastvotrag)

Giraffen - Afrikas vergessene Riesen
Öffentlicher Gastvortrag von Stephanie Fennessy (Direktorin der Giraffe Conservation Foundation) am Freitag, den 27. Oktober 2017, 18:00 Uhr im Zoo Dresden (Auditorium). Giraffen sind eine der bekanntesten Tierarten Afrikas und erfreuen sich außerordentlich großer Beliebtheit. In den letzten 30 Jahren sind die Bestandszahlen allerdings um 40% auf ca. 100.000 Individuen zurückgegangen und Giraffen sind schon in mindestens sieben Afrikanischen Ländern ausgestorben – dies alles geschah nahezu unbemerkt.... Veranstaltung anzeigen Alle Veranstaltungen anzeigen

Bewohner des Zoos stellen sich vor

Unser kleiner Tier-Index


empfehlen nach oben